Das Team vom Initiator Marko Siebenwirth, zusammen mit Tino Ramin, spielt schon jahrelang beim MSV 19 Rüdersdorf und ist seit September 2020 im Vorstand des Vereins aktiv. Im letzten Jahr konnten sie durch ihre spielerische Leistung den 3.Platz in der Looser-Runde belegen. Und greifen dieses Jahr umso motivierter neu an.

Keine unbekannten Gesichter beim MSV Rüdersdorf sind Denny Kurz und Max Traue. Nun spielt Max beim Nachbarverein aus Woltersdorf, doch Denny hat sich für einen ruhigen Ausklang seiner fußballerischen Laufbahn bei unserer Ü35 entschieden.

Zwei Fußballer/-innen mit Rüdersdorfer Vorgeschichte. Marco Rzepka zog es aus dem schönen Mecklenburg-Vorpommern nach Brandenburg und damit vorerst zum MSV, bevor sein Weg jetzt zur SG Klosterdorf ging. Gina-Maria Ziegelt war Teil unserer C-Jugend-Kreismeister-Mannschaft, bevor sie 2017 das Kapitel Union Berlin begann.

Letztes Jahr gingen Pascal Lange und Danny Blume noch als Team des FSV Bernau an den Start, das ist dieses Jahr nicht mehr so, da Pascal Lange zuseinem ehemaligen Verein nach Gramzow zurück gewechselt ist. Doch das spielt hier auch keine Rolle, denn mit ihrer Brandenburgliga-Erfahrung mussten sie sich letztes Jahr im Achtelfinale geschlagen geben und werden mit mindestens genauso hohen Ambitionen wieder aufspielen.

Mit Marvin Kilisch und Bartosz Donigiewicz haben wir zwei Spieler, die ihre Jugendausbildung größtenteils beim 1.FC Frankfurt erhielten. Auch aktuell kicken sie noch für die älteste Jugendmannschaft der Frankfurter. Wir sind begeistert, dass das Turnier auch bei jungen Teams Interesse und Ehrgeiz weckt.

Für die letztjährigen Teilnehmer und Zuschauer auch keine unbekannten Gesichter dürften die beiden Frankfurter Marvin Lähne und John Lukas Sauer sein. Denn trotz ihres jungen Alters überzeugten sie im letzten Jahr mit einem starken 4.Platz. Doch die Zielsetzung für dieses Jahr ist mindestens Platz 3!

Rico Steinhauer hat sich letztes Jahr den Startplatz mit Torsten Mattuschka teilen müssen. Dieses Jahr will er nichts mehr teilen. Er tritt mit seinem Bruder René Steinhauer an. Rico spielt diese Saison bei der SpVg Blau-Weiß 1890 und hat auch viele Spiele in der Regionalliga für den BFC Dynamo, VfB Germania Halberstadt, die VSG Altglienicke und den FC Energie Cottbus gespielt. René spielt aktuell beim SV Blumenthal/Grabow und hat auch Brandenburgliga-Erfahrungen vorzuweisen.

Ebenfalls zwei Spieler mit Rüdersdorfer Vergangenheit sind die heutigen Hennickendorfer Marko Schmidt und Thomas Schlag. Beide haben schon Erfahrung in der Landesliga sammeln dürfen; Thomas in der Saison 2013/14 beim MSV und anschließend in Petershagen, Marko schon vor sehr langer Zeit (1994-1998) beim MSV und anschließend sogar für Schöneiche in der Brandenburgliga.

Auch Kevin Bardischewski ist wieder am Start, auch wenn er zu diesem Mal seinen Spielkameraden gewechselt hat. Nun spielt er mit dem Landesliga-Erfahrenen Schöneicher Felix Wiedenhöft. Beide haben 2015/16 noch zusammen in Herzfelde gekickt.

Mit André Bauer und Christian Mann haben wir erneut keine unbekannten Gesichter, die in vergangenen Zeiten, aber auch heute noch oft auf unseren Plätzen anzutreffen sind. Beide waren mal ein Trainerteam in unserem Juniorenbereich. Christian agiert auch heute immer noch als Betreuer bei der Mannschaft seines Sohnes. André ist noch aktiver Spieler in Herzfelde.

Ein AllStar-Team hat sich auch einen Startplatz gesichert. Mit Ronny Schmidt und Patrick Fischer wird unser MSVer AllStar-Team repräsentiert. Überzeugt mit eurer Erfahrung.

Erneut haben wir ein Team des MSVs vorzustellen: auch dieses Jahr wieder mit von der Partie sind Julian Simon und Jens Behrent. Julian ist jahrelanger Spieler in unserer Männermannschaft und aktuelles Vorstandsmitglied. Jens ist der aktuelle Trainer unserer Männer und Spieler im AllStar-Team.

Das Duo Robert Tavernier und Jens-Uwe Zöphel hat auch eine himmelblaue MSV-Vergangenheit. Robert hat vor einiger Zeit noch das Trikot des MSVs getragen und kurze Zeit Trainertätigkeiten übernommen. Aktuell spielt er bei Wacker Herzfelde. Jens-Uwe Zöphel spielte unter anderem beim FC Energie Cottbus und dem 1.FC Union Berlin, sowie sogar noch beim BFC Dynamo in der DDR-Oberliga, bevor er von 2006-2010 das MSV-Trikot überzog 

Letztes Jahr stand ihnen noch der Sommerurlaub im Wege, doch dieses Jahr lassen sich Janek Eichmann und Hannes Quade das Event nicht nehmen. Beide spielten sie für die erste Mannschaft des Adlershofer BC, bevor sie jetzt ihre Schuhe für die Ü32 in der Verbandsliga schnüren.

Keine unbekannten Namen dürften Ronny Nikol und Björn Brunnemann sein, welche erneut das Fußballtennis-Fieber bekämpfen wollen. Nach ihrer aktiven Karriere mit vielen Zweitliga-Spielen betreibt Ronny nun seine BoBo Fuego Halle in Berlin, und Björn begleitet Sportler bei und mit BTR Profiport.

Der Sieger der letztjährigen Looser-Runde Maik Fochler hatte sich mit seinem neuen Trainingspartner Marco Gebhardt in das Turnier eingekauft. Doch dieser ist nun durch seinen Urlaub verhindert - dadurch neu mit von der Partie ist Sebastian Hähnge. Maik spielte jahrelang in der Landesliga in Petershagen, bevor er sich an die Seitenlinie als Co-Trainer begab. Sebastian hat unter anderem 136 3.Liga-Einsätze zu verzeichnen. Dabei lief er im Trikot der Magdeburger, der Chemnitzer und der Dresdner auf. Danach trug er das Trikot der Hanseaten aus Rostock bevor es ihn nochmal nach Jena führte. Seine aktive Karriere beendete er bei der Viktoria aus Berlin. Aktuell spielt das Duo zudem aktiv noch in der Ü40 Verbandsliga bei der SpVg Blau-Weiß 1890.

Ein weiteres Vater-Sohn-Team, was eine coole Sache. Detlef Becke kann sich wahrscheinlich nicht glücklicher schätzen mit seinem Sohn Marinko Becke zu kicken. Marinko hat unter anderem für Lichtenberg 47 und den FSV Bernau gespielt. Aktuell spielt er bei SG Einheit Zepernick.

Eine weitere Vertretung des MSV Rüdersdorfs steht auf dem Fußballtennis-Court: Patrick Schulze und Benjamin Lücht. Beide spielen schon seit Jahren im himmelblauen Trikot und werden ihren Heimvorteil bestmöglich nutzen. Nach einer schweren Zeit sind wir glücklich auch Benni endlich wieder am Ball zu sehen.

Auch als komplett neues Team gehen Kilian Bitter und Edgar Kordecki an den Start der diesjährigen Fußballtennis-WM. Beide spielen sie in der Brandenburgliga, jedoch zweimal in der Saison als Rivalen, denn Kilian spielt für die Oranienburger FC Eintracht 1901 und Edgar für die TuS aus Sachsenhausen. Edgar hat seine fußballerische Ausbildung bei Energie Cottbus vollzogen und dort in der A-Junioren-Bundesliga gespielt. Ehe er auch Einsätze für die erste Mannschaft in der Oberliga verzeichnen konnte.

Mit Thomas Bemmann und Stefan Hoppe haben wir gleich noch ein neues Team zu begrüßen. Beide sind sie für den FSV Preußen Bad Saarow aktiv. Stefan spielt schon seit 2014 für seinen Verein und hat großen Anteil am Aufstieg aus der Kreisoberliga in die Landesklasse.

Ein weiteres Team mit viel Erfahrung, auch höherklassig sind Thomas Boden und Daniel Rupf. Thomas hat viel Regionalliga-Erfahrung beim Dresdner SC, Schweinfurt, Union Berlin und dem VFC Plauen sammeln dürfen. Seine fußballerische Karriere im Männerbereich ließ er bei der TuS aus Sachsenhausen ausklingen, ehe er nun auch für die SpVg Blau-Weiß 1890 seine Schuhe schnürt. Doch auch sein Teampartner Daniel konnte bei Erzgebirge Aue Zweitliga-Erfahrung und anschließend beim VFC Plauen, Carl Zeiss Jena, Bautzen und Auerbach Regionalliga Erfahrung sammeln.

Ein weiteres neues Team im Turnier sind Tim Hoffmann und Tim Schreckenbach, von der TSG Fredersdorf/Vogelsdorf. Tim Schreckenbach war 12 Jahre für die 1.Männermannschaft von Lichtenberg 47 tätig. Tim Hoffmann übergab 2015 seine Trainertätigkeit bei der TSG an seinen Nachfolger.

Mit Laszlo Nagy begrüßen wir einen ehemaligen Spieler des MSVs wieder an seiner ehemaligen Werkstätte. Zur Saison 2013/14 kam er aus Strausberg nach Rüdersdorf und spielte ein Jahr mit uns in der Landesliga, ehe es ihn zum Ortsnachbarn nach Petershagen zog. Dort traf er wohl auch auf seinen heutigen Teampartner Sascha Dehnert, welcher jahrelang schon für die Blau-Weißen in der Landesliga auflief. Selbst im Bus saßen sie immer nebeneinander und Laszlo überzeugte Sascha für ein paar weitere Jahre in der Ersten Aktuell bespielen sie beide mit der Ü35 von Petershagen/Eggersdorf die Plätze der Region.

Das zweite Team des Adlershofer BCs stellen Daniel Rass und Marco Scholl. Ob sie sich wohl einige Trainingspartien mit Janek Eichmann und Hannes Quade geliefert haben? Doch egal wie, sie wollen die bestmögliche Platzierung erreichen. 

Der nächste Verein aus der Brandenburgliga, der SV Frankonia Wernsdorf 1919, wird vertreten durch ihren Torhüter Rico Prominski und Paul Kirstein. Paul hat auch schon für die Regionalliga-Mannschaft des jetzigen Bundesligisten 1.FC Union Berlin gespielt, ehe er zu Altglienicke wechselte.

Als Oberliga erprobtes Team gehen die beiden Luckenwalder Daniel Becker und Lucas Vierling an den Start. Daniel hat zudem schon für Hansa Rostock in der Regionalliga, sowie für Babelsberg 03 und Lokomotive Leipzig in der Oberliga, gespielt. Lucas erlebte seine letzten Juniorenjahre in der A-und B-Jugend bei Hansa Rostock, ehe er in der Saison 2016/17 auch seinen ersten Einsatz in der Oberliga-Mannschaft bekam. Anschließend wechselte er zu Anker Wismar in die Oberliga, ehe es ihn über Concordia Hamburg nach Luckenwalde verschlug.

Als Team, welches zunächst nur auf der Nachrückerliste stand, haben Yannic Stohl und Moritz Fränkel nun doch die Chance an unserem Event aktiv teil zu haben. Yannic kehrt an seine alte Wirkungsstätte zurück: spielte er doch in der Saison 2014/15 für unsere A-Jugend, bevor er in der Saison 2018/19 noch zweimal für unsere Zweete auf dem Rasen stand. 

Als Seelower Urgesteine dürfte man Rick Drews und Sebastian Lawrenz durchaus bezeichnen, auch wenn Sebastian seit 2019 beim 1.FC Frankfurt spielt. Doch zuvor konnte er 7 Saisons das Trikot der rot-weißen Seelower tragen. Dieses trägt Rick bereits seit 2010 in der Brandenburg-und Oberliga.

Aus der anliegenden Gemeinde Schöneiche kennt sich das Duo Ronny Huppert und Tom Persich. Beide wurden letztes Jahr als Zuschauer von diesem Event begeistert und sich anschließend direkt für dieses Jahr angemeldet. Zudem nehmen zahlreiche bekannte Fußballer und Sportfreunde mit denen sie zusammen aktiv waren auch teil. Tom kann zudem Einsätze in der Regionalliga-Mannschaft von Union Berlin und Babelsberg 03 vorweisen. Die Unioner führte er jahrelang als Kapitän aufs Feld und schaffte mit dem Team den Aufstieg in die 2.Bundesliga.

Auch von der Nachrückerliste ins Starterfeld gerutscht, dürfen wir am Tag der Tage Christian Brutschin und Oliver Zimpel hier in der Olympia-Security-Arena begrüßen. Chrsitian spielte früher für den BFC Dynamo in der Oberliga, ehe er lange Zeit für den FC Strausberg in der Brandenburgliga das Trikot trug. 2012 wechselte er dann zur SG Bruchmühle, wo er bis 2019 aktiv war. Sein Duo-Partner Oliver trug auch das Trikot der Strausberger, ehe es ihn nach Bruchmühle zog.

Ein erneut namensgleiches Duo: Jörg und Matthias Hillert. Matthias dribbelte 2002-2006 in der Brandenburgliga für den SV Germania Schöneiche auf. Jörg ist als Trainer im selbigen Verein tätig und begleitet aktuell die C-Junioren des SV Germania Schöneiche in der Landesklasse.

Mit Alexander Kosch betritt kein Unbekannter den Rasen in Rüdersdorf. Alexander spielte in den Saisons 2018/19 und 2019/20 immer mal wieder für unseren MSV, gleichzeitig spielte er aber auch immer bei seinem Verein dem SV Friedrich-Ludwig-Jahn Neuenkirchen.  Sein Partner Michael Kipp spielte bei Eintracht Mahlsdorf, ehe der nun seit 3 Saisons beim Pasewalker FV spielt.

Eine langjährige Freundschaft ist eine gute Voraussetzung für solch ein Event. Nebenbei sind Fabian Prill und Tom Hoffmann seit der Saison 2020/21 auch noch Mannschaftskameraden beim Hennickendorfer SV. 

Aus dem Nachbarort geht das Schöneicher Duo, Dominik Tuchtenhagen und Pierre Vogt, an den Start. Und beide bringen schon einiges an Oberliga Erfahrung mit sich. Dominik spielte Saisons für Schöneiche, ehe es ihn nach Strausberg und anschließend Mahlsdorf zog. Genauso wie jetzt trugen die Beiden 2016/17 schonmal zusammen das Trikot der Germania. Auch der Weg nach Strausberg bleib noch beieinander, sie trennten sich erst als Dominik 2019/20 nach Mahlsdorf ging und Pierre aber weiterhin beim FC Strausberg blieb. Bestimmt beeinflusst durch die Oberliga-Abmeldung wechselt Pierre zur kommenden Saison wieder zu Dominik nach Schöneiche.

Unser Trainer der C-Jugend Mathias Paschke spielt mit Eric Fritsche, seinem Teamkollegen aus unserer Altherrenmannschaft (Ü35) an seiner Seite. Beide konnten sich im letzten Turnier schon gegen Ronny Nikol und Björn Brunnemann beweisen und in die Finalrunde einziehen. Schlussendlich belegten sie einen starken 9.Platz von 64 Teams.

Andy Poburski darf als Trikot der Beachsoccer von Hertha BSC sein Eigen nennen. Doch, wenn es mal nicht auf dem Sand zur Sache geht, dann steht er mit seinem Teamkollegen Marvin Eckardt auf den Plätzen der Region. Zusammen tragen sie das Trikot der SpG Trebnitz/Heinersdorf. Marvin trug schon früher das Trikot der SG Trebnitz, bevor es ihn für zwei Saisons nach Gartenstadt zog. Andy spielte zuerst in Briesen, ehe er bei der Spielgemeinschaft Heinersdorf/Hasenfelde spielte und eine Saison bei Markendorf, nun wieder das Spielgemeinschaftstrikot trägt. Ob ihnen Andys Ballkünste aus dem Sand helfen werden?

Ein Duo, welches durchaus auf einiges an Erfahrungen im höherklassigen Bereich, vorweisen kann. Toni Hager, seinerseits seit neustem auch Betreiber des Podcasts MatchPlan kann auf eine durchaus turbulente Karriere zurückblicken: vom Probetraining beim großen FC Bayern München, über die Sportschule Cottbus, nach Fürstenwalde und Buckow/Waldsieversdorf. Bis er schlussendlich nun das blau-weiße Trikot der Petershagener in der Brandenburgliga trägt. Dennis Vogler kam aus der Hertha BSC Jugend nach Falkensee in die Brandenburgliga, ging für eine Saison zurück nach Berlin zur SpVg Blau-Weiß 90, bevor über die RSV Eintracht aus Teltow nach Großziethen kam 

Das nächste Team hat seine letzten Jahre vor allem viel Erfahrung im Berliner Fußball verzeichnen können. Denn Ronny Garbuschewski spielte und spielt die letzten 3 Saisons beim BFC Dynamo, und auch sein Partner Nico Hinz hat in seiner Vergangenheit das Trikot des BFCs getragen, ehe er zu Hertha 03 Zehlendorf und Tennis Borussia ging. Nico war bis zum Ende der Saison 2020/21 im Trainerstab von Union Fürstenwalde aktiv. Zur Sasion 2021/22 verlässt er zusammen mit Haupttrainer Mauksch den FSV Union Fürstenwalde. Ronny hat zudem auch schon 7 Bundesliga-Einsätze für Fortuna Düsseldorf zu verzeichnen.

Ein Familien-Team. Der uns bekannte Matti Gesien hat sich einen durchaus erfahrenen Mitspieler zugelegt: Jakob Gesien. Matti hat mit unserer A-Jugend den Meistertitel errungen, ehe er in den Männerbereich überging bei unserem MSV. Jakob hingegen spielte in der A-und B-Jugend bei Hansa Rostock. Anschließend bekam er auch den Übergang in die Männermannschaft gut über die Bühne, sodass er auch immer wieder für Hansas Zweite auf dem Rasen stand. Über den Chemnitzer FC kam er nun nach Luckenwalde in die Regionalliga.

Es hat sich gelohnt: von der Nachrückerliste ins Starterfeld - Tim Lück und Pascal Prentkowski. Die beiden jetzigen Teamkollegen aus Müncheberg werden hier auch voller Freude aufspielen. Tim schaffte aus der A-Jugend den Sprung in die Oberligamannschaft des FC Strausbergs, bevor eine Saison beim FSV union Fürstenwalde anheurte. Danach führte sein Weg ihn schon nach Müncheberg, wo er aber 2 Saisons zu Pfedelbach in Württemberg spielte, ehe er zurück kam. pascal war Teil der Aufstiegsmannschaft in rehfelde, aus der Kreisliga in die Landesklasse. Seit 2015 trägt er nun aber schon das Trikot der SG Müncheberg.

Ein Team, das räumlich aktuell einiges an Distanz zwischen sich liegen hat, aber zum Glück immer noch Kontakt hat. Ralf Marrack agiert aktuell als Trainer in der Verbandsliga Sachsen-Anhalt und Philipp Unversucht spielt in der Verbandsliga Mecklenburg-Vorpommern für Anker Wismar. Ihre gemeinsame Vergangenheit lässt sich schon auf gemeinsame Oberliga-Jahre in Cottbus zurückführen (2005/06). Dann trennten sich ihre Wege: Ralf führte sein Weg über Chemnitz nach Bautzen, dann nach Bischofswerdaer und Spremberg und ist aktuell beim Königswerthaer SV 1990. Philipp ging zum Hamburger SV, über Chemnitz und Bautzen nach Plauen, und seit 2012 ist er bei Anker Wismar zuhause. 

Die beiden Mannschaftskameraden des SV Lichtenberg 47, Sebastian Reiniger und Christian Gawe, haben sich auch einen Platz durch ihre Anmeldung auf der Nachrückerliste sichern können. Ob die Beiden sich nach ihrer schon lange anhaltenden Zeit in Lichtenberg auch auf unseren Fußballtennisfeldern blind versthen, das wird sich noch herausstellen. Beim SV Lichtenberg 47 spielen sie beide schon seit 2012 in der Ober-und Regionalliga auf dem Feld. Sebastian spilte in der Saison 2010/11 noch für die Eisernen aus Köpenick in der Oberliga.  

Auch ein Team, dass sich mit dem Fußballfieber hat anstecken lassen: Marvin Kranaster und Maximilian Wolff. Aktive Spieler bei der SG Rot-Weiß Neuenhagen in der Kreisliga. Ebenso wie auf dem Feld werden sie auch bei unserer 2.Fußballtennis-WM voll angreifen und statt Tore, diesmal Punkte erzielen. Marvin rückt für einen anderen Teamkollegen nach und ist unser neues Duo mit Maximilian.

Da haben wir gleich noch ein Team mit einigem an Erfahrung auf unserem Rasen stehen. Die aktuellen Regionalligaspieler des SV Babelsberg 03 haben sich entschieden uns ihre Künste mit dem Ball zu zeigen. Mit 16 Jahren wechselte Sven zum 1.FC Union Berlin, wo er es in den Regionalliga-Kader schaffte, anschließend ging es nach Magdeburg, wo er unter anderem vier 3.Liga Einsätze verbuchen konnte. Dann führte ihn sein Weg über Carl-Zeiss Jena nach Babelsberg. Als Sven 2015 nach Jena kam verließ Tino nach 16 Jahren seinen langen wegbereitenden Verein, er ging nach Kaiserslautern. Anschließend schloss er sich schon den Babelsbergern an, ehe er nach einer Saison für die Nächste zu den Sportfreunden nach Lotte wechselte und nun auf neun 3.Liga Einsätze zurückschauen kann. Nach einer Saison im himmelblauen Trikot der Viktoria aus Berlin ist er wieder nach Babelsberg zurückgekehrt.

Eine spannende Anmeldung, die beiden Jungs vom FSV Barleben aus der Verbandsliga Sachsen-Anhalt, haben letztes Jahr einen super Auftritt hingelegt und mussten sich lediglich dem Turniersieger geschlagen geben. Beide haben auch schon Erfahrungen bei größeren Clubs vorzuweisen:

Christoph Grabinski spielte in der A-Junioren-Bundesliga im Trikot des 1.FC Magdeburg und anschließend von 2008-2012 des FC Carl Zeiss Jena in der Oberliga. Marwin Potyka trug 2010-2014 das Trikot des 1.FC Magdeburg.

Insgesamt liefen sie in 234 Oberliga-Spielen auf.

Das Duo, bestehend aus Stefan Köpp und Mike Freder, war bei der ersten WM das erste Nachrücker-Team, jedoch waren alle 64 Teams pünktlich bei der Anmeldung, weshalb die Beiden das Geschehen nur als Zuschauer verfolgen konnten. Doch dieses Jahr sind sie sicher mit von der Partie 

Ein weiteres MSVer-Allstar-Team: Lars Zander, unser aktueller Nachwuchs-Leiter, spielt zusammen mit Andy Häricke. Wir können gespannt sein, welche Cleverness und technische Raffinesse unsere Erfahrenen an den Tag legen werden.

Seinen Mannschaftskameraden aus Hoyerswerdaer folgt Oliver Göschick. Er bringt seinen Duo-Partner Sebastian Wolf vom FC Stahl Rietschen-See mit und zusammen wird angegriffen. Sebastian trug schon das Trikot von Sachsenwerk in der Sparkassenoberliga und der Stadtliga A, ehe er für Uhyster SV auflief und dort für 2 Spielzeiten als Spieler-Trainer agierte. Dann erfolgte sein wechsel zum FC Stahl Rietschen-See in die Landesklasse. Oliver hat auch schon einiges an Oberliga-Erfahrungen vorzuweisen, so spielte er für den FC Gera und Wacker Gotha in der Oberliga, und bei einigen anderen Vereinen auf Landesebene, bevor er zur Saison 2020/21 nach Hoyerswerdaer ging.

Auch vom Flair unserer ersten Fußballtennis-WM fasziniert, nehmen die beiden Schöneicher Paul Mitscherlich und David Karlsch auch an unserer 2.WM teil. Die fußballerischen Lebensläufe lesen sich recht schnell, denn sie tragen schon seit der Saison 2002/03 das Trikot der Germania aus Schöneiche im Männerbereich. Dadurch haben sie auch schon einiges miterlebt: den Aufstieg aus der Brandenburgliga in die Oberliga, aber auch die eher kritischen Zeiten, m den Abstieg in die Landesliga.

Aus der näheren Umgebung haben sich die beiden Neunhagener Sven Mittag und Christoph Lanzen angemeldet. Beide sind Teamkollegen in der Ü40-Mannschaft der rot-weißen SG. Christoph ist zudem seit 2017 Trainer der Männermannschaft, mit welcher er aktuell in der Kreisliga spielt.

Und da haben wir gleich das nächste Team der Ü40er der SG Rot-Weiß Neuenhagen. Im gleichen Zuge haben sich nämlich Jörn Piotrowski und Michael Fiedler angemeldet. Da wird es bestimmte einige Trainingsmatches im Voraus geben.

Die nächsten beiden Unioner aus Köpenick sind am Start: Jan Walle und Norman Struck. Norman spielte von 1996 bis 1999 für die erste mannschaft der Eisernen aus Köpenick in der Regionalliga, wechselte dann zum BFC Dynamo, bevor er seine Karriere in der Oberliga beim VfL halle 96 und dem FC Sachsen ausklingen ließ. Jan scheint uns auch eine spannende Personalie: als Spieler selber für TeBe, Union Berlin, Hallescher FC, Neuruppin und Luckenwalde auf dem Feld gestanden. Von der regionalliga bis zur Brandenburgliga. Heute kickt er selber noch bei Blau-Weiß 90 aus Berlin und ist nach seinen Haupttrainertätigkeiten bei der RSV Eintracht (Männer) und Tennis Borussia (C-Jugend-Regionalliga), als Co-Trainer bei der A-Jugend von Hertha 03 tätig gewesen. Aktuell ist er Co-Trainer der Eisernen A-Junioren in der Junioren-Bundesliga.

Aus der Lausitz begrüßen wir die beiden Spieler des Hoyerswerda FC: Florian Kloß und Christopher Heinze. Beide begannen in der Saison 2010/11 zusammen im Männerfußball beim Hoyerswerdaer SV 1919 Fuß zu fassen. Nach 6 Jahren führte der Weg Christopher schon zum Hoyerswerdaer FC. Florians Weg führte ihn noch über einige Vereine, bis er zur Saison 2020/21 ebenfalls zum Hoyerswerdaer FC kam.

Aus Berlin vom BFC Dynamo haben sich Michael Kuhfahl und Stefan Malchow einen Platz in unserem Teilnehmerfeld sichern können. Michael trug dessen Trikot auch in einigen Spielzeiten auf dem Platz. Stefan ist aktueller Betreuer der Regionalliga-Mannschaft, nachdem er in den Saisons 2014/15 und 2015/16 als Co-Trainer der Zweeten agierte.

Fast schon als Heimspiel können Alexander Oswald und Thomas ‚Tommy‘ Alexander Oswald in das Turnier starten. Alexander gehört zum MSVer-Allstar-Team, steht aber auch ab und an als Gegner auf unseren Rasenplätzen, denn als Trainer der Frauen der SG Lichtenow/Kagel muss auch das sein. Tommy war Teil unseres Teams welches sich C-Jugend-Kreismeister nennen darf. Und ab und an sind sie auch einfach nur als Fans von ihrem Sohn bzw. Bruder im Stadion zu Besuch, der in unserer C-Jugend kickt.

Aus Basdorf reisen die beiden Männerspieler Julius Krause und Max Langnick an. Beide sind ihrem Verein schon seit der Jugend treu. Während Julius aus der A-Jugend-Spielgemeinschaft den Schritt die deren erste Männermannschaft schaffte und dort fleißig aufdribbelt, betreut und unterstützt Max seit dieser Saison als Co-Spielertrainer die Zweite der Basdorfer.

Mit Manuel Peschel betritt ein ehemaliger Rüdersdorfer unseren heiligen Rasen. In der Saison 2013/14 trug er das MSV-Trikot, bevor es ihn nach Hennickendorf zog und nun nach einiger Pause zur SG Rot-Weiß Neuenhagen. Dort trägt er zusammen mit seinem Duo- Partner Ronny Dittmann das gleiche Vereinslogo auf der Brust. Ronny spielte schon in Friedrichsfelde und in Wittenberge (Brandenburgliga).

Als Vater-Sohn-Team aus Neuenhagen treten Oliver und Enrico Runge an. Oliver spielt bei der SG Rot-Weiß Neuenhagen in der Mannschaft der Ü40er. Beide werden ihre beste Performance auf unseren Rasen bringen. Wir sind gespannt! Und als Papa kann man mächtig stolz sein, mit seinem Sohn zusammen aufzuspielen! 

Er lässt es sich auch dieses Jahr nicht nehmen, wieder mit von der Partie ist Benjamin Jegust, der letztes Jahr nicht über die Looserrunde hinauskam. Doch dieses Jahr greift er neu an, diesmal mit einem neuen Teampartner, dem Schöneicher Rene Kanow. Rene verkörpert absolut die Germania, seit 2002 trägt er das Trikot aufs Feld und seit 2013 ist er auch als Trainer an der Linie aktiv. Benjamin wechselte von Herthas 3.Mannschaft, nach Spandau und Adlershof, eher er für eine Saison nach Petershagen kam und sich schlussendlich doch wieder für den Adlershofer BC entschied.

Unsere MSV-Allstars lassen sich dieses Event nicht nehmen, somit haben sich auch Christian Büchner und René Wendzinski ins Teilnehmerfeld gemeldet. In der Saison 1997/98 trugen sie unsere Farben in der Landesliga aufs Feld. Mittlerweile spielt Christian für den SV 1908 Grün-Weiß Ahrensfelde.

Was eine Zusage: mit Daniel Siebert haben wir unseren ersten Teilnehmer aus dem deutschen Fußballoberhaus! Daniel steht nicht selten neben unseren fußballerischen Vorbildern auf dem Bundesliga-Rasen. Und das nicht nur in der deutschen Fußballbundesliga, sondern auch während des EM-Verlaufs 2020 neben so manch internationalem Star! Er spielt mit Benjamin Ulbricht zusammen, mit dem er früher in der Uni-Auswahl der Humboldt-Universität kickte. Benni wurde zudem in seiner Jugendzeit B-Jugend-Meister mit Hertha BSC. 

Und zudem hat Daniel zugesichert, wenn er selber nicht ins Halbfinale oder Finale kommt, diesen Spielen als Schiedsrichter beizuwohnen.

Aus dem Norden, vom TSV 1860 Stralsund, reisen Torsten Reinert und Robert Kuse zu uns nach Rüdersdorf. Die beiden Duo-Partner haben von 2013-2016 als Trainer und Co-Trainer an der Linie des mecklenburgischen Verbandsligisten-Teams agiert. Kurz danach übernahm Robert die Trainertätigkeit in der C-Jugend und dieses Ehrenamt bekleidet er bis heute.

Als Duo aus der nahen Umgebung, aus Schöneiche treten Gordon Kühnel und Christopher Schmidt aus unseren Feldern an, um sich mit den anderen Teams zu duellieren. Beide Spieler gehören dem Kader der ersten Mannschaft an, die aktuell in der Landesliga spielt. Gordon spielte auch schon im Trikot der Germanen in der Oberliga. Dies tat Christopher ebenso in der Saison 2009/10, ehe er in Erkner und Neuenhagen Zwischenstopps einlegte, bevor er jetzt wieder bei der Germania gelandet ist.

Aus Berlin haben sich die beiden Sportsfreunde Maximilian Baum und Louis Hemmerling für unser Event entschieden. Maximilian spielte lange, sowie auch heute wieder für den SV Stern Britz. Zwischendurch gehörte er eine Saison dem Grünauer BC 1917 an. Louis schloss nach seiner Jugend gleich weiter bei seinem Verein, dem Adlershofer BC, seine Laufbahn im Männerbereich an. 

Ein weiteres Heimspiel hat Robin Nowak, unser himmelblauer Verteidiger. Er spielt zusammen mit dem Strausberger Offensivmann Anton Hohlfeld. Robin spielt schon ewig für unseren MSV und durfte sich auch mit dem Titel des A-Jugend-Meisters krönen, ehe es in den Männerbereich ging. Anton spielte in der Jugend für die Eisernen aus Köpenick, ehe es ihn im Männerbereich zur Germania aus Schöneiche zog in die Oberliga und anschließend zum Oberligisten nach Strausberg.

Ehemaliger Spieler bei uns war Robin Krambeck, welcher durchaus immer wieder Trainerfunktionen in unserem Verein übernimmt. Er gehörte ebenfalls zu unserer ruhmreichen C-Jugend, die sich Kreismeister nennen darf. Anschließend wechselte er vor geraumer Zeit aus der Männermannschaft unseres Vereins nach Klosterdorf. Dort traf er auf seinen jetzigen Duo-Partner und sonstigen Mannschaftskameraden Chris, welcher vorher auch schon lange Zeit dem Adlershofer Fußball angehörte.

Letzte Saison trugen sie noch beide das lila Trikot der Eintracht aus Mahlsdorf. Kay Szczech trägt dieses auch schon eine halbe Ewigkeit. Zur Saison 2020/21 trennten sich ihre Wege, aber glücklicherweise nicht ihre Freundschaft. Denn Steffen Behlke und Kay Szczech haben sich zusammen entschieden im Teilnehmerfeld dieses Jahres sich den Weg nach ganz oben zu bahnen.

Zwei auch noch relativ junge Kicker aus Gramzow dürfen sich ebenfalls auf unsere WM freuen: Robin Sy und Kai Hansche sind auch ins Starterfeld gerückt. blickt man auf ihre fußballerische Vergangenheit zurück kann man zu beiden nur ein Wort finden: vereinstreu. Beide kamen sie aus der eigenen A-Jugend und haben den schritt in die Männermannschaft gewagt und vollzogen. So spielen sie mittlerweile zumeist für die erste Mannschaft in der Landesklasse Nord. 

Ebenso ein Team der Glücklichen, welches durch ihre Anmeldung auf der Nachrückerliste in unser Teilnehmerfeld gerutscht sind, sind Danny Donath und Alec Nathe. Danny spielt aktuell bei dem FV Dresden 06 Laubegast mit der Zweeten in der Stadtliga A. Zuvor spielte er mit Doberitz in der Sparkassenoberliga, sowie beim FC Neugersdorf unter anderem in der Sachsenliga. Alec kam aus der Jugend der Dresdner Dynamo, mit denen er in der A-und B-Jugend in den Junioren-Bundesligen unterwegs war. Anschließend wechselte er zum FC Eilenburg, um dort dem Schritt Profifußballer näher zu kommen. Mit seinem Team spielte er die letzten Saisons in der Oberliga Süd, ehe es in der kommenden Saiosn Regionalliga heißt.

Das nächste glückliche Team der Nachrückerliste sind Anton Feiler und Dima Shlyakhta. Dima hat einige Oberliga-Erfahrung mit Jena, gera und der Germania aus Schöneiche vorzuweisen. Als aktuellen Verein hat er den FC Neuenhagen angegeben. Anton hat schon einiges an Fußballerfahrung sammeln können und war in verschiedenen Ligen auf Torejagd. Über Sparta Lichtenberg und Rudow ging es für ihn nach Mahlsdorf zur Eintracht, anschließend nach Adlershof und schlussendlich landete er bei unseren Ortsnachbarn in Petershagen. In seinen 10 Jahren hat er in 192 Spielen 118 Tore erzielt - keine schlechte Quote. Nebenbei kickte er auch mal beim FC Liria in der Futsal-Mannschaft, was einiges an Technik abverlangt. Mal sehen, ob ihm das auch zu Gute kommt.

Als nächstes Team gehen zwei junge Kicker des FC Sandhausen ins Rennen: Fabian Stadler und Niklas Güllich. Aus der eigenen Jugend haben sie den Schritt in die Männermannschaft gemacht und geben auf dem Feld alles für ihr Team. Wir sind gespannt, was ihr uns auf das grüne Parkett zaubert.

Ins Starterfeld nachgerückt sind auch Michell Limpek und Maximilian Jentzsch. Die beiden Mittelfeldakteue auf dem Feld wollen uns auch ihr Können zeigen.Michell dribbelt aktuell für die SG Friedrichsgrün auf, während Maximilian zum Landesklasse-Team von lok Zwickau gehört. Dort spielt er schon seit 2013, mit einer Ausnahmesaison bei der BSG Chemie ll in Leipzig.

Aus der schönen Biesdorfer Grabensprungarena kommen Chris Wilske und Axel Zebe zu uns in die Olympia-Security-Arena. In Chris seiner Spielerstatistik sieht man auch nur einen Verein: die Fortuna aus Biesdorf, ob erste Mannschaft, zweite Mannschaft oder im Team der Ü32er. Auch zum Team der Ü32er gehört bei den Fortunen Axel. Wir sind gespannt, was ihr in unserer Arena so zaubert.

Sie tragen, wenn sie nicht als Unparteiische auf dem Platz stehen beide das Logo der SG 47 Bruchmühle auf der Brust: Nico Skladny und Robert Pischyglowa. Dadurch vertreten sie ihren Verein auf vielen Sportplätzen der Region und ermöglichen uns allen unsere sportlichen Wettkämpfe, doch bei unserer Fußballtennis-WM wollen sie auch selber die Gegner mit fairen Mitteln bezwingen. Beide pfeifen ansonsten Spiele bis zur Kreisoberliga und stehen dort dann an vielen Wochenenden auf dem Platz oder an der Linie. 

Ebenfalls einige Brandenburgliga-Erfahrung hat unser nächster Kicker, Fabian Zottmann, vorzuweisen, der einige Spiele im Trikot des FSV 63 Luckenwalde bestritten hat. Danach zog es ihn zum SV Weingarten und der TSG 08 Roth. Sein Teampartner Dennis Steffan spielte und spielt für den Wittenauer Sc Concordia 1910, mit 2 Saisons Zwischenstopp bei der BSC Fortuna Glienicke.

Unser nächstes Team kommt ebenfalls wieder aus Berlin, vom SV Empor Berlin. Mit im Teilnehmerfeld in unserem Stadion sind Tom Adler und Jan Dietrich. Tom spielte schon in der Brandenburgliga beim Oranienburger FC Eintracht 1901, anschließend zog es ihn nach Hohen Neuendorf, ehe es zu seinem jetzigen Verein dem SV Empor ging. Jan spielt schon ewig im Trikot des SV Empor.

Vom Ruppiner SV Maulwürfe Neuruppin reisen die Sportsfreunde Dominik Reitz und Philipp Rohr an.  Beide sind sie ihrem Verein schon lange treu und besetzen die Mittelfeld- und Abwehrposition. Dominik ist auch als Mittelfeldmann nicht also ungefährlich vor dem Tor. Alle 143 Minuten schießt er ein Tor, das bedeutet in jedem zweiten Spiel fällt rein rechnerisch ein Tor durch ihn. Bei uns sollen es aber wohl einige Punkte mehr in kurzer Zeit werden. ;-)

Vom SV Eintracht Gransee wird das brasilianische Bruderpaar, Andrè Luis Jimenez Lucas Correa und David Hugo Jimenez de Lucas, geschickt. Bevor sie das aktuelle Trikot tragen, haben sie das lila-weiße Trikot aus Altlüdersdorf getragen in der Brandenburgliga und der Landesklasse. Nebenbei spielte Andrè in der Futsal-Regionalliga für CFC Hertha 06.

Ansonsten im grün-weißen Trikot betreten Sebastian Brack und Matthias Krüger den Platz für die SV Schmöckwitz. Dort ist Sebastian schon lange als Spieler aktiv und hat auch schon einen Trainerposten übernommen. Doch das ist nicht alles: seit Sommer 2019 ist er zudem Sportdirektor. Matthias hat schon für Waltersdorf in der Oberliga und Brandenburgliga gespielt, bevor er sich für das grün-weiße Trikot entschied.

Ein weiteres Team aus Berlin sind Michael Wolynski und Lucjan Konopka, beide spielen für den FC Polonia Berlin. Michael spielte im Männerbereich zuerst für den SC Borsigwalde 1910 Berlin, ehe es ihn zu Polonia zog. Dort spielt Lucjan schon seine komplette Zeit im Männerbereich, zudem ist er seit drei Saison der Co-Trainer der Kreisliga-Mannschaft.

Das erste angemeldete Team vom Club-Italia Berlin sind Brian Frank und Papa Mohamed Diouf. Papa Mohamed spielte zuerst in Bayern für den FC Schwabing 65, ehe es ihn nach Berlin und damit verbunden zuerst nach Spandau führte, anschließend spielt er aktuell für den Club-Italia. Brian spielte schon beim SV Bau-Union Berlin und dem FC Nordost Berlin, bevor er auch das Trikot vom Club-Italia überstreifte.

Und da haben wir auch gleich die nächste Anmeldung von Vertretern des Club-Italia Berlin: Alexander Helfrich und Sascha Kadow. Sascha hat schon einiges an Erfahrung durch seine Spielstationen in der Regionalliga für Hertha BSC II und Erzgebirge Aue, anschließend Oberliga für Auerbach, den Berliner AK und Tennis Borussia. Über einige weitere Zwischenstationen kam er zum Club-Italia. Alexander betreibt neben seiner aktiven Spielertätigkeit auf dem Feld, auch eine Trainertätigkeit: aktuell als Co-Trainer beim Oberligisten SC Staaken.

In der Jugend trugen sie beim SV Empor Berlin das gleiche Wappen auf der Brust, und das tun sie ach heute noch, jedoch mit einem neuen Wappen: dem vom FC Concordia Wilhelmsruh 1895. David hat zudem nicht nur die Spielerfunktion inne, sondern ist zudem noch Co-Trainer. 

Und da haben wir auch gleich das zweite Team von der Concordia aus Wilhemsruh, mit Justin Noack und Seymen Karahan, wollen sie uns alle mit ihren fußballerischen Fähigkeiten begeistern. Sie haben zusammen für die A-Jugend auf dem Platz gestanden und stellen nebenbei auch schon für das Männerteam ihr Können unter Beweis.

Team Nummer 3 der Concordia aus Wilhelmsruh bilden Robert Brenke und Patrick Hartung. Robert spielte seine A-und B-Jugend-Zeit im Trikot des SV Buchholz, ehe er den Schritt zur Concordia antrat. Patrick wechselte aus Mecklenburg-Vorpommern, vom SV Waren 09, nach Berlin zur Concordia. Da wird es untereinander wohl schon einige Trainingseinheiten geben zwischen den Teams. 

Alle guten Dinge sind drei? Nein, nicht bei Concordia Wilhelmsruh. Denn als viertes Team haben sich Matteo Heeger und Fynn Luca Stendel angemeldet. Auch diese Beiden haben ihr Zeit der A-und B-Jugend beim SV Buchholz verbracht, ehe sie sich mit dem Wechsel in den Männerbereich für die Concordia entschieden.

Eins geht noch: Team Numero 5 von Concordia Wilhelmsruh stellen Henry Krüger und David Ulm, der den zuvor gesetzen Paul Krüger ersetzt. Henry ist in seinem Verein auch schon ewig tätig, seit 2013 dribbelt er im schwarz-weißen Trikot auf. Zudem hat er seit Sommer 2018 eine Trainerfunktion inne. Ähnlich sieht es bei David aus, der seit 2015 auch kein anderes Trikot mehr getragen hat.

Aus Halle reisen Philipp Motscha und Arnold Schunke an, die beide nicht in allzu wenigen höherklassigen Spielen mitgewirkt haben. Arnold spielt in der A-Jugend in der Regionalliga für den Halleschen FC, danach ging es für ihn nach Halberstadt Regionalliga-Luft schnuppern und dann zum Karlsruher FC. Mittlerweile spielt er beim Vfl Halle 96. Philipp spielte ebenso für den Halleschen FC in der A-Jugend-Regionalliga und für die Männer in der Oberliga. Anschließend wechselte er zum Vfl Halle und spielt jetzt für den 1.FC Bitterfeld-Wolfen. Von 2015-2018 coachte er zusätzlich die B-Jugend des Vfl Halle 96.

Als nächstes Team hat sich Philipp Pommerening mit seinem Partner Sven Marten ins Teilnehmerfeld eintragen können. Aktuell spielt Philipp wieder beim Häsener Sv, wo er auch schon früher mal gespielt hat. Zwischendurch war er für den SV Altlüdersdorf im Einsatz. Für Altlüdersdorf streift sich Sven immer noch das lila Trikot über, schon seit vielen Jahren. Zwischendurch verbrachte er eine Saison beim BFC Dynamo in Berlin.

Vom Landesligisten Weißenseer FC treten die beiden Jungs, Michel Seckler und Waldemar Huhn, an. Waldemar spielte 2015 nooch in Westfalen, ehe er zum Weißenseer FC wechselte. Michel hat ein paar Einsätze in der Oberliga für den BFC Dynamo vorzuweisen. Anschließend führte ihn sein Weg zur Eintracht nach Mahlsdorf und über den HSV Rot-Weiß Berlin dann nach Weißensee.

Vom Grünauer BC hat sich Florian Podolski einen Startplatz in unserer zweiten Eventausrichtung gesichert, er spielt zusammen mit Steve Krüger vom Köpenicker FC. Florian trägt seit 2011 schon das schwarz-weiße Trikot aufs Feld und hat keine allzu schlechte Trefferquote. Wir sind gespannt, was ihr uns auf das grüne Parkett zaubert.

Aus der Brandenburgliga-Mannschaft aus Petershagen hat sich kein Unbekannter zusammen mit einem seiner besten Kumpels einen Startplatz in unserem Turnier gesichert: Kevin Pelzer und Martin Kohlmann bilden das nächste Duo. Die beiden Defensivspieler, Torwart und Abwehrspieler, wollen mit Spaß und Ambition im Turnier etwas reißen. Martin hat Regionalliga-Einsätze im Trikot der Eisernen aus Köpenick zu verzeichnen, ehe er eine Weile bei Eintracht Mahlsdorf spielte. Im Sommer 2018 hat er dann zu den Blau-Weißen gewechselt. Kevin ‚Pelle‘ spielte lange Zeit bei Fortuna Biesdorf, ehe auch er den Weg zu den Blau-Weißen antrat. Zur Saison 2021/22 wechselt er innerhalb der Brandenburgliga zum FSV Bernau. Doch ab und an sehen wir ihn auch bei unserer C-Jugend am Rand, um seinen Sohn zu unterstützen.

Aus Sachsen-Anhalt reist unser nächstes Team in die Olympia-Security-Arena an. Die beiden Jungs, Lukas Englich und Johann Kowalewisz, die lange Zeit zusammen für den Vfl Halle die Fußballplätze betraten, wollen nun auch auf unserem Rasen ihr Können zeigen. Mit Halle spielten sie in der NOFV Oberliga Süd. Mittlerweile hat Johann einen Wechsel zum 1.FC Bitterfeld Wolfen getätigt und spielt nun in der Verbandsliga.  

Einiges an Brandenburgliga-Erfahrung bringt unser nächstes Team mit. Mit Lukas Sywala und Rico Walter, vom FC Eisenhüttenstadt, haben wir einen weiteren noch aktiven Brandenburgliga-Spieler in unserem Teilnehmerfeld. Lukas spielte schon für die SG Burg, Babelsberg 03, Ludwigsfelde und Eisenhüttenstadt in der Brandenburgliga, zudem eine Saison beim RSV Waltersdorf 1909 in der Oberliga. Rico spielte für den Eisenhüttenstädter FC Stahl, ehe er für die SG Wiesenau und Aufbau Eisenhüttenstadt in der Landesklasse spielt, und dann doch wieder für den FC Eisenhüttenstadt in der Brandeburgliga.

Die Ahrensfelder Jungs, Sascha Gäbelein und Andreas Born, wollen sich das Turnier nicht entgehen lassen, haben sie doch schon einige bekannte Namen auf unserer Setzliste gefunden, auf die sich sehr freuen. Früher spielten sie in den Berliner Spielklassen noch gegeneinander; Sascha für den TSV Oranke und Andreas für den FC Nordost. Doch seit der Saison 2012/13 hat sich das Blatt gewendet und sie spielen zusammen in der Ü35 des SV 1908 Grün-Weiß Ahrensfelde.

Letztes Jahr gingen die beiden Sportsfreunde aus Herzfelde bei uns schon an den Start: Sebastian Theißen mit Partner Patrick Walzner. In der Nachbargemeinde geht Sebastian im schwarz-gelben Trikot immer wieder aufs Neue auf Torejagd. In den Saisons 2015/16 und 2016/17 tat er das auch in unserem himmelblauen Trikot, bevor ihn der Weg zurück nach Herzfelde führte. Patrick spielt schon lange im schwarz-gelben Trikot, von der Landesklasse bis in die Kreisklasse, bleibt er seinem Verein immer treu.

Das zweite Team aus Wernsdorf: Gordan Griebsch und Tim Liedloff. Auch beides Spieler, die in der Brandenburgliga und höher aufdribbeln bzw. schon aufgedribbelt haben. Tim spielt schon ganz lange bei der Frankonia aus Wernsdorf und hat schon zwei Aufstiege miterlebt, in die Landesliga und in die Brandenburgliga. Gordan spielte schon für Union Fürstenwalde und Waltersdorf in der Brandeburg-, Ober-und Regionalliga, ehe es ihn für ein Jahr nach Strausberg zog und er dann nach Werndorf wechselte.

Titelanwärter? Gute Möglichkeiten auf höchsterfahrene Trainingspartner haben Julian Simon und Paul Jesse schonmal mit den Titelverteidigern. Julian spielt nämlich zusammen mit ihnen beim FSV Union Fürstenwalde und Paul beim FSV 63 Luckenwalde. Beide durften ihre Jugend beim FC Energie Cottbus verbringen. Die Erwartungen sind hoch, da sind wir gespannt.

Richtig heiß aufs Turnier sind auch Matthias und Christian Maiwald. Beide freuen sich sehr aufs Turnier und haben schon eine Kampfansage gegeben 😉 „Wir werden Erster.“ – wir sind gespannt, was ihr auf unseren Rasen bringt.

Die TITELVERTEIDIGER sind auch wieder mit am Start. Die beiden aktiven Spieler in der Regionalliga-Mannschaft von FSV Union Fürstenwalde sind nicht nur die aktuellen Toptorschützen ihrer Mannschaft, sondern haben auch einiges an höherklassiger Erfahrung. Darrys Weg führte ihn über Cottbus und Kiel nach Fürstenwalde, von da aus nach Paderborn (unter anderem Spiele in der 3.Liga) und Erfurt, um jetzt wieder im Fürstenwalde-Trikot zu glänzen. Joshua kam aus Cottbus zum BFC Dynamo, über erneut Cottbus zu den Sportfreunden nach Lotte in die 3.Liga und schlussendlich auch nach Fürstenwalde.

Als Team ohne aktuellen Verein, aber mit durchaus guter sportlicher Laufbahn, haben sich Felix Ackermann und Dustin Rohde einen Startplatz gesichert. Felix verbrachte seine Jugendzeit bis zu den B-Junioren bei den Eisernen aus Köpenick. Zur A-Jugend und anschließend bei der 2.Männermannschaft wechselte er das Trikot und ging zur Hertha. Sein letzter Verein war der Oberligist Lichtenberg 47. Dustin verbrachte seine Jugendzeit ebenfalls zum Teil bei Union Berlin, aber auch beim BFC Dynamo und den Reinickendorfer Füchsen. Zuletzt spielte er für den Friedrichshagener SV. Beide Spieler mussten leider verletzungsbedingt ihr Sportende verkünden. Doch zum Glück dürfen wir sie bei uns begrüßen. 

Antonio Schulze ist kein Unbekannter in Rüdersdorf, spielte er doch seine A-und B-Jugend-Zeit noch in den Rüdersdorfer Reihen, ebenso spielte er noch ein Jahr im Männerbereich bei uns. Dann zog es ihn zu den Germanen nach Schöneiche, wo er mit seinem Duo-Partner Alexander Holfeld zusammen in der Zweitvertretung kickt und beide einen guten Eindruck hinterlassen.

Oberliga in Cottbus, Brandenburgliga mit Schwedt und jetzt Spieler und Trainer bei Blau-Weiß 90 Gartz? Ja, das hat Nico Wendlandt alles in seinem sportlichen Lebenslauf zu stehen. Zusammen tritt er an mit seinem aktuellen Teamkollegen bei Blau-Weiß Gartz Dragan Thörmer. Wir freuen uns euch bei unserem Event begrüßen zu dürfen.

Als Nächstes haben wir ein Trainer-Spieler-Team. Alexander Migeod ist Trainer beim Strelitzer FC in der Kreisoberliga. Sein Duo-Partner ist Michael Engel, welcher Spieler ist, jedoch nicht von Alexander. Michael spielt zurzeit beim SV Union Neuruppin 1990, zuvor spielte er beim MSV Neuruppin in der Brandenburgliga.

Noch eine weitere spannende Anmeldung stellen Tommy Unger und Robin Pollmer dar. Beide spielen noch aktiv Fußball: Tommy spielt beim ESV Lok Zwickau in der Landesklasse und Robin beim ESV Zschorlau. Robin hat aber unter anderem auch schon Halt gemacht beim VfL Plauen und SV Schott Jena in der Oberliga. Doch Robin ist nebenbei auch noch Athletiktrainer der Regionalliga-A-Jugend vom FC Erzgebirge Aue. 

Im Spielbetrieb trägt er das Trikot der Charlottenburger Hertha: Patrick Moritz ist Spieler des Ü40er Teams der blau-weißen Hertha. Das bedeutet, dass in unserem Teilnehmerfeld einige Spieler dabei sind, die Patrick auch in ligabetrieb als Gegner gegenüberstehen, zum Beispiel das Duo Marco Gebhardt und Maik Fochler, aber auch Ronny Nikol. Bei uns in der Olympia-Security-Arena spielt er zusammen mit Andreas Fricke der für die Ü40 des FC Internationale in Berlin spielt.

Aus Miersdorf/Zeuthen reisen Timo Westphal und Matthias Klatt zu unserem Turnier an. Timo ist Spieler des Brandenburgliga-Teams, der schon fast seine komplette Zeit im Männerbereich im Trikot der Eintracht aufläuft, lediglich für eine Saison entschied er sich zum Köpenicker FC zu gehen, wechselte anschließend aber gleich wieder zurück. Matthias hat als Spieler für den Ludwigsfelder FC in der Oberliga und den RSV Waltersdorf in der Brandenburgliga auf dem Feld gestanden. Danach kam er zur Eintracht nach Miersdorf/Zeuthen und streifte sich auch dort in der Brandeburgliga das Trikot über. Mittlerweile kickt er meist für die zweite Mannschaft, wenn es seine Co-Trainer-Tätigkeit bei der Ersten zulässt. 

Als Vertreter eines komplett neuen Vereins in unseren Listen haben sich Robert Koch und Torsten Marx vom SV Eintracht Niesky angemeldet. Doch das ist nicht alles, was wir zu verzeichnen haben: Robert hat einige spannende Stationen in seiner Spielerkarriere zu verzeichnen. Aus der Jugend schaffte er beim FC Oberlausitz Neugersdorf den Sprung in den Männerbereich und damit in die Oberliga. Über zwei kurze Zwischenstopps in der Oberliga kam er dann zur SG Dynamo Dresden: anfangs Oberliga in der zweiten Mannschaft, aber dann Einsätze in der 3.Liga und der 2.Bundesliga. Dann führte sein Weg ihn nach Nürnberg und damit auch wieder zu Einsätzen in der 2.Bundesliga. Anschließend spielte er noch für Zwickau in der 3.Liga und seinen Startverein in den Männerbereich in Ober-und Regionalliga, ehe es ihn zu seinem jetzigen Verein führte. Sein Teampartner spielte auch schon in der Oberliga für Halberstadt und einige ander Vereine, ehe es ihn 2017 zum Großenhainer FV führte.

Als Berliner Duo haben sich Stefan Hovenbitzer und Sandro Piekarek sich ins Teilnehmerfeld eingetragen. Beide haben eine Vergangenheit bei Lichtenberg 47: Stefan spielte in der Saison 2013/14 in Lichtenberg, Sandro 2017/18 und 2018/19 in der zweiten Mannschaft. Davor spielte Sandro am Grabensprung in Biesdorf in der Bezirksliga für die erste Mannschaft. Nach seiner Zeit in Lichtenberg hat er auch wieder die Grabensprung-Arena als seine Heimat ausgewählt, seitdem spielt er für die Ü32er im grünen Trikot.

Nach und nach werden wir unsere Wildcards vergeben. Bleibt dran!

Nach und nach werden wir unsere Wildcards vergeben. Bleibt dran!

Nach und nach werden wir unsere Wildcards vergeben. Bleibt dran!

Nach und nach werden wir unsere Wildcards vergeben. Bleibt dran!

Nach und nach werden wir unsere Wildcards vergeben. Bleibt dran!

Nach und nach werden wir unsere Wildcards vergeben. Bleibt dran!